• Bürgerservice Sommer
  • Bürgerservice Winter_2
  • Bürgerservice Sommer2
nach unten

Aktuelle Meldungen aus dem Rathaus:

Mitarbeiter für die Bauverwaltung (m/w/d) in Teilzeit (30 Std./Woche) gesucht...

NEU: Bürgerservice-Portal

Mehr Sicherheit für Kinder u. Jugendliche im Straßenverkehr

Lenggrieser Nachrichten

Müllabfuhrkalender Online

Errichtung eines Biomasse - Heizwerkes


Errichtung eines Biomasse - Heizwerkes beim Schulzentrum Lenggries unter Verwendung eines bestehenden Blockheizkraftwerks

In der Gemeinderatssitzung am 19.09.2016 wurde das gemeindliche Einvernehmen zu dem geplanten Bauvorhaben ein Biomasseheizwerk mit Nahwärmenetz zu errichten erteilt. Das Heizwerk soll an das bestehende BHKW-Gebäude am Schulsportplatz an der Geiersteinstraße gebaut werden. Über ein Nahwärmenetz sollen der Schulkomplex, die Gästeinfo, das Rathaus sowie der Alpenfestsaal und die Bücherei angeschlossen werden. Die Baugenehmigung wurde mit Bescheid vom 17.02.2017 erteilt.

Mit einem Rundschreiben vom 04.04.2017 informierte der bayerische Gemeindetag über das EFRE-Förderprogramm (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung). Aus Gründen des Umwelt- und Klimaschutzes fördert die Europäische Union und der Freistaat Bayern verstärkt den Einsatz regenerativer Energieträger. Ziel der Förderung ist es, den Energiebedarf zu reduzieren, Energie rationeller zu verwenden und verstärkt erneuerbare Energien zu nutzen. Diese Ziele gehen einher mit einer Reduzierung der CO2-Emission.

Daraufhin wurde nach Beschluss des Gemeinderates am 22.05.2017 im ersten Schritt eine Interessensbekundung abgegeben. Anhand dieser wurden 15 Projekte ausgewählt. Zusätzlich hatten zwölf weitere Kommunen die Chance ihre Vorschläge zu konkretisieren um dann Anfang des Jahres 2018 auch noch in das Programm aufgenommen zu werden. Zu diesen Projekten zählte auch das Projekt der Gemeinde Lenggries. Die Nachforderungen mussten bis Ende Februar bei der Regierung von Oberbayern abgegeben werden.

Mitte März erhielt die Gemeinde Lenggries dann die Nachricht, ins Förderprogramm mitaufgenommen zu werden. Dies erleichtert der Gemeinde die Umsetzung erheblich. Die Europäische Union und der Freistaat Bayern beteiligen sich daran mit maximal 50% bzw. 10% der zuwendungsfähigen Kosten. Der jeweilige kommunale Eigenanteil beträgt somit 40%. Wie das Ingenieurbüro Schuhmacher und André und das Architekturbüro Schwarzenberger in der Gemeinderatssitzung am 19.09.2016 erläuterten, werden sich die Projektkosten auf rund 3,3Mio Euro belaufen. Bei einer Förderung durch das EFRE-Programm würde die Gemeinde Lenggries bis zu 2Mio Euro an Fördergeldern erhalten. Daraus ergäbe sich ein Eigenanteil von rund 1,3Mio Euro.

Die Fertigstellung des Rohbaus ist für Ende 2018 geplant, so dass die Heizwerktechnik dann Anfang 2019 eingebaut werden kann. Der Bau der Nahwärmetrasse zu den vorgenannten Liegenschaften im Dorf soll im Jahr 2019 erfolgen.