Winter
Volltextsuche
Volltextsuche
  • Agnes Müller trägt mit Stolz die Tracht. Das Tragen der Tracht ist etwas Besonderes und ist ein Zeichen der Verbundenheit mit der Heimat. Agnes trägt ihre Tracht am liebsten bei Hochzeiten. Das Mieder gehört zur festlichen Tracht und der Schnürhut wird nur von verheirateten Frauen getragen.

    Agnes in Tracht, © Tourismus Lenggries, Foto Adrian Greiter
  • Das Seidengewand tragen die Lenggrieser Frauen am Feiertag wie Fronleichnam., © Tourismus Lenggries, Foto Adrian Greiter
  • Festlich in der Tracht wird in Lenggries das Kirchenpatrozinium gefeiert., © Tourismus Lenggries, Foto Adrian Greiter
  • Die Antlaßschützenkompanie Lenggries bei der Prozession, © Tourismus Lenggries, Foto Adrian Greiter
nach unten

Lebendiges Brauchtum

Das ganze Jahr über pflegen die Bewohner des Isarwinkels ein tief verwurzeltes, kirchlich geprägtes, Brauchtum und halten an alten Traditionen fest.

Das Tragen der Tracht ist bei uns noch etwas ganz Selbstverständliches und es ist nach wie vor üblich "im guad´n Gwand" am Sonntag in die Kirche zu gehen. Bei Festen wie Fronleichnam, Maria Himmelfahrt, Leonhardi oder Kirchweih können unsere Gäste die Festtagstrachten der Einheimischen hautnah erleben. Die alte Volkstracht, teilweise noch aus dem 18. Jahrhundert, kann man einerseits im Heimatmuseum Lenggries sowie auch im historischen Sitzungssaal der Gemeinde bewundern.


Unterkünfte
suchen & buchen